Sturmschadenaufarbeitung

Sturmholzaufarbeitung muss von Profis erledigt werden. Die Arbeit mit umgestürzten, entwurzelten, zerbrochenen oder zersplitterten Bäumen ist sehr gefährlich, so dass dabei besonders strenge Sicherheitsvorschriften beachtet werden müssen. Ich bin sturmerfahren und sturmholzgeprüft, da ich bereits nach mehreren schweren Unwettern an den Aufräumarbeiten beteiligt war – etwa 2007 nach Kyrill, 2014 nach Ela oder im Januar 2018 nach Friederike. Diese Sturmtiefs haben in Wuppertal, dem Ruhrgebiet und ganz NRW schwere Schäden hinterlassen, die professionell und systematisch aufgeräumt werden mussten, um möglichst schnell wieder zu Sicherheit und Normalität zurückkehren zu können.

Bei der Aufarbeitung von Sturmholz geht die Sicherheit des Menschen immer vor. Holzverluste und Kosten sind nachrangig, wenn es um die Wiederherstellung der Verkehrssicherheit und die Verhinderung von schweren oder sogar tödlichen Unfällen geht. Das gilt für Aufräumarbeiten im Wald oder Stadtpark ebenso wie für die Aufarbeitung von sturmgeschädigten Einzelbäumen an öffentlichen Straßen oder auf Privatgrundstücken.

Steht der Baum unter starker Spannung, kann schon ein falscher Schnitt Stamm oder Äste mit enormer Kraft zur Seite oder nach oben schnellen lassen. Immer wieder kommen private Wald- oder Gartenbesitzer zu Schaden, weil sie das Risiko falsch einschätzen oder sich zu sehr auf ihre Routine mit der Motorsäge verlassen. Aus diesem Grund empfiehlt auch die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG), die Sturmschadenaufarbeitung ausschließlich ausgebildeten und speziell geschulten Fachkräften zu überlassen.

Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir, wenn Sturm oder Hagel auf Ihrem Grund gewütet und einen Baum gefällt oder beschädigt haben. Ich komme vorbei, sehe mir den Schaden an und empfehle Ihnen dann sinnvolle Maßnahmen zur Aufarbeitung und Schadensbegrenzung.

Je nachdem, was passiert ist, kann das eine Baumfällung sein, ein Rettungs- bzw. Regenerationsschnitt oder eine Kronensicherung, um den Baum zu stabilisieren. Auch stark geschädigte Bäume können sich in vielen Fällen wieder erholen. Ist das nicht möglich, kann ich Ihnen das Sturmholz auf Wunsch so aufarbeiten, dass Sie es weiterverwenden können, etwa als Brennholz oder um noch etwas Schönes daraus zu bauen.

Denken Sie daran, dass Sie als Baumeigentümer verantwortlich für Schäden sind, die durch Ihre Bäume entstehen. Warten Sie also nicht ab, bis wirklich etwas passiert, sondern melden Sie sich so früh wie möglich, um sich und Ihre Familie zu schützen und Ihre Verkehrssicherungspflicht zu erfüllen. Alte, große oder vorgeschädigte Bäume sollten Sie außerdem sicherheitshalber zweimal pro Jahr – einmal belaubt und einmal unbelaubt – kontrollieren lassen.